Absturzsicher montiert

Befestigungssystem von SFS für die absturzsichere Befestigung bodentiefer Elemente

Die Plattensiedlung im Nordwesten der Frankfurter City gilt mit über 680 Wohneinheiten als größtes Wohnungsbauprojekt der Metropole und größte Nachverdichtungsmaßnahme Deutschlands. Wir sind mit einem Teil der Arbeiten beauftragt und setzen für die Montage der Fenster an der Laibungskante das JB-D/L-System vo SFS für die absturzsichernde Befestigung von bodentiefen Elementen ein. Dieses System verfügt nicht nur über eine bauaufsichtliche Zulassung, sondern auch über einen Nachweis für Profilsysteme mit üblichen Profilverbreiterungen. Lastabtragung und Absturzsicherung sind in dieser Lösung integriert, dadurch lässt sich die Anzahlder Befestigungspunkte reduzieren. Für Flexibilität sorgt die Eignung für alle gängigen Einbausituationen, Untergründe und Rahmenmaterialien.

Spende ans Jugend- und Kinderhospiz

2.500 Euro für Kinder- und Jugendhospizdienst

KROMBACH. Kürzlich hat die Frank Krainhöfner GmbH an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Aschaffenburg eine Spende über 2.500 Euro übergeben. Wie schon im vergangenen Jahr hat die Frank Krainhöfner GmbH auf Weihnachtspräsente für die Kunden- und Geschäftspartner verzichtet um Kinder, Jugendliche und deren Eltern in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen. Zur Spendenübergabe trafen sich (von links): Frank Krainhöfner (Geschäftsführer), Frau Silke Horstkotte (Koordinatorin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes) und Jessica Hufnagel (Personalleitung)

Bericht Platensiedlung

250-Mio-Euro-Projekt mit Lösungen von SFS

JB-D/FA PLUS und JB-D/L überzeugen in der Frankfurter Platensiedlung

Mit insgesamt 680 Wohneinheiten sorgt die Platensiedlung im Nordwesten der Frankfurter City als aktuell größtes Wohnungsbauprojekt der Metropole und größte Nachverdichtungsmaßnahme Deutschlands für Schlagzeilen. Die Realisierung von mehr als 300 dieser Wohneinheiten, die in energieeffizienter KfW 70-Bauweise geplant wurden, hat die Frankfurter Aufbau AG in die Hände der f.m.a. gegeben, einem Spezialisten für nachhaltige Bauprojekte. Fünf Jahre beträgt die Bauzeit des spektakulären Großprojekts unter dem Fernsehturm.

Keine Kompromisse bei der Qualität

Auch bei der Herstellung und Montage der Fenster setzen die Verantwortlichen auf Erfahrung und Expertise. Hierzu verarbeitet das beauftragte Fensterbauunternehmen Krainhöfner, seit gut zwei Jahren ein enger Partner des Befestigungsspezialisten SFS, sowohl das JB-D/L-System für die Montage der Fenster an der Laibungskante als auch JB-D/FA PLUS. Dieses innovative Gesamtsystem wurde von SFS für die absturzsichernde Befestigung von bodentiefen Elementen konzipiert.

Michael Mittler, Leiter Produktmanagement bei SFS, erläutert: „Solche Elemente bringen hohe Anforderungen an die Befestigungstechnik mit sich. Nicht umsonst schreibt der neue Leitfaden zur Montage von Fenstern (LzM 2020) die Verwendung von Befestigungssystemen mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung oder einen meist zeit- und kostenintensiven objektspezifischen Genehmigungsprozess vor. Mit JB-D/FA PLUS geben wir unseren Partnern Handlungssicherheit.“

Hierzu verfügt JB-D/FA PLUS nicht nur über eine bauaufsichtliche Zulassung, sondern auch über einen Nachweis für Profilsysteme mit üblichen Profilverbreiterungen. Das ist derzeit in der Branche einzigartig. Diese Stärken verbindet das leistungsstarke System mit Mehrwert für Verarbeiter – von der einfachen, zuverlässigen Nachweisführung mithilfe einer Typenstatik über den reduzierten Planungsaufwand für das Festlegen der Befestigungspunkte bis zur geringen Anzahl dieser Befestigungspunkte. Möglich macht dies die Integration von Lastabtragung und Absturzsicherung in einer einzigen Systemlösung. Für größtmögliche Flexibilität sorgt die Eignung für alle gängigen Einbausituationen, Untergründe und Rahmenmaterialien.

Technisch hochwertig – wirtschaftlich in der Montage

Von der bisherigen Zusammenarbeit im Zuge des Projekts zeigt sich Frank Krainhöfner, Geschäftsführer des Fensterbauunternehmens, angetan: „Zunächst einmal schätze ich bei SFS die hohe Produktqualität und die umfangreichen Nachweise. Sie geben mir die Gewissheit einer technisch hochwertigen Lösung, mit der ich Kunden zufriedenstellen kann. Dabei sorgt die einfache, effiziente Montage für erkennbare Zeiteinsparungen. Speziell bei Großprojekten haben sich zudem der vertrauensvolle persönliche Kontakt und die intensive Beratung bewährt. Das fängt bei der gemeinsamen Vorbesprechung an und reicht bis zur Einweisung vor Ort auf der Baustelle und der sauberen zeitlichen Koordination von Teillieferungen.“

Direkt unter dem Frankfurter Fernsehturm werden 300 Wohneinheiten in KfW 70-Bauweise mithilfe von JB-D/FA PLUS realisiert, dem Befestigungssystem von SFS für die absturzsichernde Befestigung von bodentiefen Elementen.

Zu den Stärken von JB-D/FA PLUS zählen seine bauaufsichtliche Zulassung und die einfache, zuverlässige Nachweisführung mithilfe einer Typenstatik.

Durch die Integration von Lastabtragung und Absturzsicherung in einer einzigen Systemlösung lässt sich die Anzahl der Befestigungspunkte deutlich reduzieren.

Bildrechte: SFS

Motiv I: SFS_BC_Fenstermontage_JB-DL_JB-D FA PLUS_Platensiedlung_9.jpg

Motiv II: SFS_BC_Fenstermontage_JB-DL_JB-D FA PLUS_Platensiedlung_11.jpg

Motiv III: SFS_BC_Fenstermontage_JB-DL_JB-D FA PLUS_Platensiedlung_11.jpg

Bericht Bauvorhaben Urbansmühle

Projekt: Urbansmühle, Hattersheim


System: Holz- Alu Fenster der Baureihe IDEALU PLANO, flächenbündige Aluschale
Bautiefe: PLANO kantig, 68 mm
Holzart: Eiche, lasiert ADLER natura
Umfang: 250 Fenster


Verbaut durch den IDEAL Fachhändler Frank Krainhöfner GmbH


Partner: ADLER-Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co KG
Bauherr: Hattersheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH Architekten: Milena Knap-Gradinger, Rapp Architekten Errichtung: f.m.a. bau GmbH


Hochmodern auf historischem Grund
An der Urbansmühle entstehen in drei Bauabschnitten 45 Wohnungen in einer ausgewogenen Vielfalt.
Wo einst die Müller das Mehl fürs Brot mahlten und über den nahegelegenen Main in die Regionen transportierten, entsteht ein komfortables, exklusives Wohnareal. Bei der Auswahl der verwendeten Baustoffe standen für den Bauherren zwei Aspekte im Vordergrund: Qualität und Nachhaltigkeit. Hier liegen die Qualitätsprodukte der IDEAL Fensterbau Weinstock GmbH als Lösung nahe. Insgesamt 250 Fenstereinheiten wurden in dem hochmodernen Projekt durch den IDEAL Fachpartner Frank Krainhöfner verbaut.
Der Grundgedanke bei der Planung war es, die beiden historischen Gebäude zu erhalten und die Anordnung der neuen Gebäude in Anlehnung an die ursprünglichen Bauten aus dem 19. und 20. Jahrhundert – mit dem Quartiersplatz als Mittelpunkt – vorzunehmen. Die Herausforderung bestand darin, die Planung unter den Aspekten der Historie, des Städtebaus, einer qualitätsvollen Architektur sowie der Wirtschaftlichkeit zu perfektionieren. Dies ist der Hattersheimer Wohnbaugesellschaft unter der Führung ihrer Architekten Knap-Gardinger und Rapp in Zusammenarbeit mit der f.m.a. bau GmbH gelungen.
Ausgezeichnete Qualität
Auch wenn Holzfenster nach wie vor einen geringen Marktanteil aufweisen, erleben Holz-Aluminium in den letzten Jahren einen deutlichen Bedeutungszuwachs. Historisch betrachtet ist Holz natürlich der absolute Klassiker unter den Rahmenmaterialien. Kein Wunder: Es handelt sich um den ältesten Baustoff der Menschheit. Und der hat immer noch viele Vorteile: Der Naturstoff schneidet insbesondere in Sachen Wärmedämmung besser ab als alle anderen hier genannten Rahmenmaterialien. Er lässt sich zudem leicht verarbeiten, hat eine feuchteregulierende Wirkung, bietet eine hohe Festigkeit bei relativ geringem Gewicht und verformt sich auch bei größeren Temperaturschwankungen nur geringfügig. Entscheidend beim Kauf von Holz und Holz-Aluminium Fenstern sind darum nicht nur optische Qualitäten, sondern vor allem die besonderen Eigenschaften der Materialien, auf die angewandte Technologie sowie auf die Expertise des Herstellers.
Fenster für anspruchsvolle Designkonzepte
Verbaut wurden in diesem Prestige-Objekt IDEAL Holz-Aluminium Fenster der Reihe „PLANO“. PLANO Fenster zeichnen sich durch ihre flächenbündige Optik aus, die beim Erbau, neben dem hohen Qualitätsanspruch, natürlich eine entscheidende Rolle spielte. Die Fensterkonstruktionen wurden bewusst schmal und hoch dimensioniert, um diesen Architektur-Trend in der Fassade widerzuspiegeln. Natürlich wurden auch in der Wahl des Rahmenmaterials keine Kompromisse gemacht. Hier entschied man sich für die Eiche, eines der traditionellsten und langlebigsten Hölzer im Fensterbau. Die Eiche erlebt gerade einen deutlichen Boom, der sich auch in der stilvollen Inneneinrichtung der Wohnungen wiederfindet.
Den steigendende Anforderungen an Fenster bezüglich optischer Vielfalt sind für IDEAL kein Hindernis sondern Motivation, anderen Herstellern einen Schritt voraus zu sein: So bietet IDEAL eine der größten Holzvielfalten deutschlandweit, mit mehr als 40 verfügbaren Holzfarben. Holzfenster sind in zwei verschiedenen Dicken und drei unterschiedlichen Profilierungen zu erhalten – mit oder ohne Regenschiene und somit in einem Alt- oder Neubau einsetzbar. Auch Holz-Aluminium Fenstern sind individuellen Vorstellungen keine Grenzen gesetzt. Die Systeme sind in unterschiedlichsten Außen- und Innenkonturen erhältlich, die aus dem Fenster mehr als nur ein Fenster machen – sie schmücken die Fassade und werden zu einem Designobjekt.

Natürlicher Wohncharakter
Um den natürlichen Charakter dieses wertvollen Rohstoffes zu erhalten, haben sich Bauherr und Architekten bewusst gegen geölte Oberflächen entschieden. Hier wurde auf die brandneuen Deckbeschichtungen der Marke Adler gesetzt.
Beim wohngesunden Werkstoff Holz geht es nicht nur um die Optik, sondern auch um Berührung. Das Besondere am Holz ist seine Lebendigkeit, seine Wärme und Natürlichkeit – eine perfekte Beschichtung schützt diese Eigenschaften, ohne sie zu verfremden. Genau das kann Aquawood Nativa. Mit einem Mattgrad von G5 sieht das Holz nicht nur so aus, als wäre es vollkommen unbehandelt, es fühlt sich auch so an wie fein geschliffen und unlackiert. Diese matten und natürlichen Oberflächen sind derzeit im Möbelbereich sehr gefragt – und mit Aquawood Nativa gibt es jetzt erstmals auch die dazu passende Lösung für Holz-Alu-Fenster. Die Beschichtung punktet dabei nicht nur durch ihre extrem natürliche Optik und Haptik, sondern auch durch ihr sehr gutes Aufglänzverhalten. Ebenso wie bei Möbeln ist es wichtig, dass die matte Oberfläche bei Beanspruchung nur wenig aufglänzt, insbesondere im Bereich rund um den Fenstergriff – ein Anspruch, den die neue Dickschichtlasur von ADLER zu hundert Prozent erfüllt.


Visualisierungen: hajon-3D Visualisierung, verticalroom

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.